Niereninsuffizienz (chronisch)


Eine chronische Niereninsuffizienz kann erheblich erlösrelevant sein. Daher haben wir häufig Diskussionen mit den Kassen und dem MDK über die korrekte Kodierung. Wichtiges Prinzip: Eine chronische Niereninsuffizienz ist eine dauerhaft vorhandene Verschlechterung der GFR. Die Werte können sich also nicht mehr wesentlich verbessern während des stationären Aufenthaltes (wenn doch, war es eine "akut-auf-chronische" Niereninsuffizienz). Siehe auch unsere Themen Akute Niereninsuffizienz und  GFR Berechnung durch Formeln. Damit die Niereninsuffizienz als chronisch anerkannt wird, muss sie über einen längeren Zeitraum (3 Monate[1]) bestehen. Der Nachweis erfolgt am besten anhand:

Sie benötigen ein passendes Abonnement um Weiterlesen zu können.

Jetzt mit Abonnement weiterlesen

Das Manual von Medcontroller bietet fachlich hochwertige und aktuelle Inhalte. Mit einem Abonnement erhalten Sie Ihren persönlichen Zugang. Sie entscheiden ganz flexibel, wie lange Sie einen Zugang benötigen.