Gynäkologie/Geburtshilfe

Themen

  • Adhäsiolyse R

    Adhäsiolyse / Lösen von Verwachsungen am Darm   5-469.1 und 5-469.2. K56.5, K66, N73.6 und N99.4. 5-469.1- Bridenlösung:Eine Bride ist ein Strang zwischen Darm und einem anderen Organ. Ein solcher Strang kann Darmanteile “einfangen” und abwürgen: …

  • Dabigatran – Pradaxa® Gerinnungshemmer R

    Dabigatran (Markenname: Pradaxa®) ist ein orales Antikoagulans (Gerinnungshemmer), das als Alternative für Cumarin-Derivate genommen wird. Es wird insbesondere eingesetzt bei Vorhofflimmern (Absoluta) und bei Zustand nach Thrombose / Embolie. Der Wirkm …

  • Fehlgeburt, Totgeburt, Lebendgeburt

    Problem In der Geburtshilfe gelten strikte Regeln für die Kodierung von Fehlgeburt / Abort, Lebend- und Totgeburt.           Ablaufschema für die korrekte Kodierung © Medcontroller GmbH     “Lebenszeichen” i. S. des P …

  • Geburt: Ambulant oder stationär R

    Bestimmte Krankenkassen meinen, dass Entbindungen aus Gründen der Wirtschaftlichkeit bevorzugt ambulant durchgeführt werden müssen. Eine stationäre Geburt soll dann besonders begründet werden. Diese Diskussion entspricht nicht der gültigen Gesetzeslage …

  • Geburt: Aufnahmegrund nachträglich ändern? R

    Für Krankenhäuser mit einer Geburtshilfe haben sich manche Kassen einen spannenden Trick ausgedacht. Vielleicht haben Sie sich schon mal über Anrufe gewundert, in denen ein Kassenmitarbeiter Sie bittet, den Aufnahmegrund nachträglich zu ändern? Die vor …

  • Gerinnungsstörungen durch Antikoagulanzien

    Kodes: D68.33 Hämorrhagische Diathese oder Blutung durch Cumarine (Vitamin-K-Antagonisten). Exkl.: Dauertherapie mit Cumarinen ohne Blutung (Z92.1) Z92.1 Dauertherapie (gegenwärtig) mit Antikoagulanzien in der Eigenanamnese Y57.0! Komplikationen durch …

  • Mammareduktionsplastik oder Mastopexie

    © AndrewLozovyi Die plastische Verkleinerung einer Brust wird kodiert als Mammareduktionsplastik (5-884.-), oder Mastopexie (5-886.-) Der Unterschied ist erlösrelevant und der MDK fordert typischerweise die Kodierung der Mastopexie, weil das in der Reg …

  • Ovarialzysten R

    Die Entfernung von Ovarialzysten ist ein Eingriff aus dem AOP-Katalog (Kategorie 2). In der Vergangenheit hat die SEG 4 des MDK dennoch eine regelhafte medizinische Notwendigkeit für die stationäre Behandlung bestätigt. Seit 2016 hat der MDK aber seine …

  • Pertuzumab R

    Medikamentenart / Zulassung Zytostatikum, monoklonaler Antikörper. Zulassung 2013 in Europa zur Behandlung von HER2-positivem metastatischem Brustkrebs. Es ist zugelassen in Kombination mit Trastuzumab und Chemotherapie zur adjuvanten Behandlung bei HE …

  • Protrahierte Geburt

    Eine Geburt kann aus unterschiedlichen Gründen protrahiert verlaufen, allerdings gibt es für die zeitliche Diagnosebestimmung wenig übereinstimmende Daten. Hier ist die entsprechende ärztliche Dokumentation unabdingbar, zumal sich eine Erlösrelevanz er …

  • Wehen und Kontraktionen in der Schwangerschaft

    Problem: In der Geburtshilfe gibt es eine Reihe von Kodes für die Kodierung von (vorzeitigen) Wehen / Kontraktionen in der Schwangerschaft Ein Ablaufschema für die korrekte Kodierung: © Medcontroller GmbH Außerdem ist es möglich, eine Frau mit vorzeiti …

  • Wunschsectio R

    Ein Kaiserschnitt ohne andere medizinische Indikation als der Wunsch der Schwangeren wird kritisch gesehen. MD und Kassen neigen dazu, die Zahlungspflicht zu verneinen. Wunschsectio in der Leitlinie In der Leitlinie “Die Sectio Caesarea” der deutschen, …

Thema vorschlagen

Haben Sie ein Thema, welches wir in unser Handbuch aufnehmen sollen? Senden Sie uns eine Nachricht